This website uses cookies. If you continue using this website you agree to use cookies. More information.

deutschenglish

CompanyJobsw3/blogHow to find us

DEEN

News from w3logistics

w3/blog – The w3logistics Blog

15. Februar 2018

Zurück von der OOP 2018

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Ronzon @ 17:38

Thomas Ronzon auf der OOPNachdem wir im letzten Blogeintrag von meiner geplanten Reise zur OOP nach München berichtet hatten, hier ein paar Impressionen:

Am Montag besuchte ich den Workshop „Vertikale Organisationen – Organisations­muster von XING, OTTO, Breuninger, Berenberg, Spotify, …“ von Johannes Mainusch und Benjamin Wiedenmann.
Unter dem etwas sperrigen Titel verbarg sich eigentlich ein Planspiel, das so simpel wie genial war.
Ziel war es mit einem Team von 40 Leuten (es gab noch ein zweites Team mit 40 Leuten) eine Murmelbahn! in 4 Sprints zu bauen!
Dabei war bauen wörtlich zu verstehen – hatten die Referenten doch im Baumarkt eingekauft (Rohre, Kartons Kabelbinder, Sägen…).
Im Laufe dieses „Projektes“ passierten dann Dinge, die jeder schon einmal im Projektalltag erlebt hat (der Kunde ändert die Anforderungen, mache Kollegen legen ohne Plan los…) Alles in allem ein vor allem deshalb sehr lehrreicher Tag, da man die Auswirkungen direkt an der Murmelbahn „ablesen“ konnte.

Die Keynote von Jez Humble (dem Vater von Continous Delivery) zum Thema „Growing a Culture of Experimentation“ zeigte wieder einmal, dass IT kein Selbstzweck ist.

Thomas Ronzon auf der OOPInteressant war aber auch, dass zu der Fishbowl zum Thema „Ein Fall für die Selbsthilfegruppe: Archtektur- und Techniksünden“, die ich am Donnerstag­morgen um 9:00 Uhr mit Michael Stal moderierte, über 100 Teilnehmer kamen. Danke! .-)

Abends dann konnte ich meinen ersten Pecha-Kucha auf Englisch über die Bewertung von IT-Systemen mittels des Software Coma Scale halten. Auch hier waren über 100 Teilnehmer! Einen Film hierzu gibt es demnächst auf youtube.

Bevor ich aber am Freitag nach Hause fuhr, stand noch ein Ganztagesworkshop zum Thema „Schatten-IT“ an, den ich zusammen mit Veronika Kotbra, Ralph Miakra und Henning Schwentner hielt. Ziel war es zu zeigen, warum Schatten-IT existiert und welche Risiken und Chancen durch sie entsteht. Dabei wurde das Thema sowohl von der technische Seite, als auch von der Softskill-Seite betrachtet.

Fazit: Auch nach 27 Jahren ist die OOP in München eine Reise wert. Selten trifft man auf einer Konferenz soviele verschiedene Themen (über 140 Vorträge) mit so vielen verschiedenen internationalen Sprechern.

30. Januar 2018

Sehen wir uns auf der OOP in München?

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 13:05

Thomas Ronzon auf der OOPVom 5. – 9. Februar 2018 findet die OOP 2018 in München statt. Unser Kollege Thomas Ronzon ist gleich mit zwei Vorträgen und einem Workshop vertreten.

Am 8. Februar von 9:00 – 10:30 Uhr lädt er zusammen mit Dr. Michael Stal zur Diskussion „Ein Fall für die Selbsthilfegruppe? Was tun bei Architektur- und Techniksünden?“ ein.

Immer wieder werden neue Architekturen bzw. Techniken als „Silver Bullet“ angepriesen. Oft leben Systeme auch dann noch weiter, wenn sich die Technik längst in eine andere Richtung bewegt hat. Ziel dieses Fishbowls ist es, zusammen mit den Teilnehmern zu diskutieren, wie diese Anwendungen weiter betrieben oder abgelöst werden können.

Innerhalb der „Pecha Kucha All Night Long!“ geht es dann am 8. Februar ab 18:30 Uhr bei Thomas Ronzon um das „Software-Coma Scale“.

Dieses Bewertungsverfahren von Software ermöglicht mit ein paar Fragen auch Laien, einen schnellen Eindruck über den Zustand ihrer Software zu bekommen.
Probieren Sie es doch Online einfach einmal aus!

Am 9. Februar von 9:00 – 17:00 Uhr hält unser Kollege dann zusammen mit Veronika Kotrba, Ralph Miarka und Henning Schwentner den Workshop „Neue Wege zum Umgang mit Schatten-IT – Hard- und Softskills Hand-in-Hand“. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer, Schatten-IT im Betrieb zu erkennen, sie zu stabilisieren und zusammen mit der Fachabteilung in anerkannte Bahnen zu lenken, ohne die Vorteile dieser Systeme zu verlieren.

Datum & Ort

20. Dezember 2017

Herzliche Weihnachtsgrüße von der w3logistics AG

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 14:53

Ein aufregendes Jahr liegt hinter uns. Neue Inbetriebnahmen von w3/max und w3/max S.N.A.P., eine erfolgreiche LogiMAT und der Ausbau der vertrauensvollen Partnerschaften zu den bestehenden Kunden runden das Jahr 2017 ab.

Grund genug, sich bei unseren Kunden und Partnern zu bedanken und nach vorne zu schauen auf das Jahr 2018. Nach ersten erfolgreichen Inbetriebnahmen von w3/max S.N.A.P. mit neuen Funktionalitäten stehen auch für das Jahr 2018 schon weitere Projekte der Erfolgsgeschichte der Bilddokumentationslösung an. Die im laufenden Jahr beschlossene Kooperation mit der KUMAIDENT GmbH wird ausgebaut, so dass Sie sich auch in diesem Bereich auf viele neue Informationen im neuen Jahr freuen können.

Unserem Motto „100 % Mittelstand“ werden wir auch im kommenden Jahr treu bleiben und uns ganz den Bedürfnissen dieser Zielgruppe widmen, vom kleinen Handwerksbetrieb bis zur Unternehmensgruppe. Für alle Unternehmen werden wir entsprechende Lösungen entwickeln und mit neuen Ideen auch unsere Bestandskunden unterstützen.

Auch im Bereich Marketing wird es Veränderungen geben, so dass wir unsere Online-Präsenz ausbauen und vertiefen werden, um sowohl unsere bestehenden Partnerschaften, als auch potenzielle neue Kunden mit neuesten Informationen rund um unser Unternehmen, unseren Produkten und der Logistikbranche zu versorgen.

Genießen Sie ein besinnliches Weihnachtsfest, kommen Sie gut ins neue Jahr und freuen Sie sich auf viele Neuigkeiten im Jahr 2018.

Ihr w3logistics Team

18. Oktober 2017

Segeltörn

Abgelegt unter: Allgemeines — Mario Zurkowski @ 10:44

Segeltörn 2017

Unsere betriebliche Stärke beziehen wir aus einem gut funktionierenden Team an Mitarbeitern, die alle an einem Strang ziehen. Unter diesem Motto fand auch der alljährliche Betriebsausflug zum Segeln auf dem Watten- und Ijsselmeer statt.

Bei rauem Wind und mit viel Teamgeist brachten alle Mitarbeiter ihre Stärken mit ein und machten den Törn zu einem richtigen Event. Mit voller Energie und alle an einem Strang so gehen alle Mitarbeiter motiviert in die anstehenden Aufgaben und freuen sich auf den Jahresendspurt.

12. Januar 2017

Neue Stellenanzeigen

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 15:56

Wir suchen ganz aktuell weitere Mitarbeiter/innen!

Konkret suchen wir eine/n Software-Entwickler/in in Vollzeit, sowie Studentische Hilfskräfte für die Bereiche Marketing/Vertrieb und Systemadministration.

Schauen Sie doch mal in unsere Stellenangebote!

22. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 12:20

Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr
wünscht das Team von w3logistics!

21. November 2016

Stürmische Zeiten

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 15:44

Sturmgepeinigte FahneAm vergangenen Wochenende tobten in Dortmund wieder heftigere Herbststürme.

Auch unsere Fahne hatte zu kämpfen, sie hat das Ganze aber immerhin ohne größere Schäden überstanden.

Mittlerweile ist sie wieder entwirrt und weht in gewohnter Manier.

Wir hoffen, dass Sie von schlimmeren Schäden verschont blieben …

1. September 2016

Sonniges Ijsselmeer

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 15:48

Sonniges Ijseelmeer

In guter alter Tradition gab es auch am letzten Wochenende wieder unseren Betriebsausflug zum Segeln auf das Ijsselmeer.

Nach der Anreise per Bus am Donnerstag ging es am Freitag mit der Koftjalk „Onderneming“ von Lemmer nach Medemblik, wo am Rande des Hafens gegrillt wurde. Am Samstag fuhren wir dann Richtung Süden nach Hoorn. Zum Abschluss segelten wir am Sonntag südlich des Mitteldeichs durch das Markermeer nach Lelystad.

Das gute Wetter sorgte für noch bessere Stimmung, alles in allem wieder ein gelungenes und spannendes Event, das sicher positiv zur Teambildung beigetragen konnte.

20. April 2016

Wir leben Logistik!

Abgelegt unter: Allgemeines,Logistik — Thomas Omerzu @ 13:44

Damit sich auch der in seinem Quellcode gedankenverlorene Softwareentwickler beim Gang in die Küche zurechtfindet, haben wir unsere Logistik nun optimiert…

LogiMAT 2016

8. März 2016

w3/max S.P.O.T. und w3/max S.N.A.P. auf der LogiMAT 2016

Abgelegt unter: Allgemeines,Logistik — Thomas Omerzu @ 13:50

Auf der LogiMAT 2016 Stuttgart, Stand 5A34 in Halle 5, präsentieren wir „w3/max S.P.O.T“, die integrierte Staplerverfolgung für die Lagerverwaltung und, ganz neu, „w3/max S.N.A.P.“, die Fotointegration für MDEs, mit der z. B. Artikelfotos oder Dokumentation von Schäden ganz einfach erfasst und in das LVS übernommen werden können.

LogiMAT 2016

« Neuere ArtikelÄltere Artikel »