This website uses cookies. If you continue using this website you agree to use cookies. More information.

deutschenglish

CompanyJobsw3/blogHow to find us

DEEN

News from w3logistics

w3/blog – The w3logistics Blog

28. November 2020

PowerPoint and OBS automation

Abgelegt unter: Hacker's Corner — Thomas Omerzu @ 02:09

These days online presentations have become more important than ever. For preparation of advanced video presentations, OBS is a very powerful tool. You can, for example, use it to mix a camera view of the speaker into a PowerPoint presentation.

Scott Hanselman created a very interesting tool named „PowerPointToOBSSceneSwitcher“ which allows you to automatically change OBS scenes under control of the PowerPoint presentation. This makes it possible to adapt the video image according to the structure of the currently displayed PowerPoint slide, without having to change anything manually in OBS during the presentation.

I was really fascinated by his solution and tried to get it running on my machine using the sources he provides on Github.

His little program establishes a websocket connection to OBS (via the OBS websocket plugin), and connects to PowerPoint using Microsoft’s Primary Interop Assembly. When it detects a slide switch, it checks the comment field of the slide. If that contains a string like „OBS:Scene Name“, it sends a scene switch request to OBS. Done.

Unfortunately, I was unable to get that program working on a 64bit Windows 10 running a 32bit Office 2010, though I tried hard and spent a few hours. Finally I gave up and thought about an alternative implementation. And this is what I did:

I took this PPT autoevents addin. It is old, but still works, even on Windows 10. It allows me to trigger a VBA macro every time the slideshow moves to the next slide. Similarly to Scott’s solution, in that macro I look into the slide’s comment, and if it starts with „OBS:“ I send a scene change request via „Shell“ and the command line client „OBSCommand.exe“ which implements a connection to the OBS websocket server.

I have to admit that this isn’t as elaborate as Scott’s implementation, but basically it achieves the same effect and seems to be considerably less influenced by version incompatiblities.

Thank’s to Scott for the inspiration!

22. Juni 2020

Frauenpower im Aufsichtsrat

Abgelegt unter: Investor Relations — admin @ 13:11

Am vergangenen Freitag fand die diesjährige ordentliche Hauptversammlung der w3logistics AG statt.

Das Geschäftsjahr 2019 war nicht einfach, wegen hoher Investitionen in die Produktentwicklung war das Ergebnis deutlich schlechter ausgefallen als in den Vorjahren. Vorstand und Aufsichtsrat hatten daher die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr auf nun 1,00 € je Aktie halbierter Dividende vorgeschlagen. Dem Vorschlag stimmte die Hauptversammlung zu.

Die w3logistics-Aktie mit der WKN 555855 ist nicht börsennotiert und die Aktie wird nicht öffentlich gehandelt. Aktionäre sind derzeit nahezu ausschließlich Mitarbeiter und ehemalige Mitarbeiter.

Auch die Rücklagen wurden weiter leicht aufgestockt. Die Hauptversammlung folgte auch hier dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und beschloss, 15 T€ in die anderen Gewinnrücklagen einzustellen. Zusammen mit der gesetzlichen Rücklage und dem gezeichneten Kapital verfügt die Gesellschaft damit über ein Eigenkapital von nun 465 T€.

Victoria MöllerEin weiteres Resultat der Hauptversammlung: Frau Victoria Möller wurde als erste Frau in den den Aufsichtsrat gewählt. Sie ersetzt Herrn Huttenhuis op Bevers, der sein Amt leider aus persönlichen Gründen niederlegen musste.

Victoria Möller wechselte nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der FH Dortmund und einer anschließenden 10-jährigen Anstellung als Software­entwicklerin im Jahre 2014 zur w3logistics AG. Seitdem übernahm sie die Durchführung und die Leitung von Projekten im Logistik- und Datenbankenbereich. Durch ihre kommunikative Art und Teamfähigkeit leistet Victoria Möller einen großen Anteil am Fortschritt des Unternehmens. Wir denken, dass Sie dem Aufsichtsrat neue Impulse bringen wird und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

11. Februar 2020

OOP 2020 – Into the Unknown – eine Nachlese

Abgelegt unter: Allgemeines,Hacker's Corner,IT-Services — Thomas Ronzon @ 17:43

Letzte Woche fand mit der OOP in München wieder eine der größten IT-Konferenzen der Welt statt.
Wie in den Jahren zuvor, hatte ich vorher mit ein paar Kollegen die Einreichungen im Track Software Architecture Maintenance & Evolution reviewt. Umso spannender war es dann zu sehen, wie diese Vorträge live gehalten werden, bzw. wie die Reaktion des Publikums auf diese Talks war.

Im Laufe der Woche hatte ich auch selbst zwei Talks.

So kamen am Montag über 30 Teilnehmer in den Workshop Wenn‘s richtig dicke kommt – Krisensituationen in der IT meistern, den ich zusammen mit Veronika Kotrba und Ralph Miakra gehalten habe. Diese beiden sind sonst eher im Bereich „Soft-Skills“ zu Hause – aber gerade das machte den Workshop so spannend, da getreu dem Motto „Hard- und Softskills – Hand-in-Hand“ wieder in einem Workshop sowohl Soft- als auch Hardskills zum Bewältigen von Krisen vorgestellt wurden.

Highlight war dann im zweiten Teil des Workshops ein Planspiel, in dem die Teilnehmer verschiedene, sich ändernde Krisensituationen managen mussten.

Am Dienstag wurde ich selbst überrascht. Zwar wusste ich, dass das Thema Libs, Lizenzen, Lösungen – Tipps zum Umgang mit Third-Party Libraries Probleme adressiert, die oft die Schmerzpunkte in einem Projekt sind – dass aber über 250 Teilnehmer diesen Talk hören wollten, damit habe ich nicht gerechnet.

Auch dieses Mal war interessant, dass wieder so viele internationale Sprecher vertreten waren. Hier eine kleine Auswahl:

  • Dave Farley: Continous Delivery
  • Neal Ford: Building Evolutionary Architectures
  • Hanna Fry: How to be Human in the age of the machine
  • Kevlin Henney: Unreasonable Architecture
  • Rebecca Johnson: Industrial AI enables digital Companions
  • Johanna Rothman: Modern Management: Adopt how you lead for agile success

Alles in allem war es mal wieder eine interessante Woche bei der man merkte, dass man nicht „allein auf der Welt“ mit seinen IT-Problemen ist. 🙂

Und wie sagte mir Jutta Eckstein bei der Verabschiedung: „Danke dir, Thomas! Dann bis demnächst – du weißt ja, nach der OOP ist vor der OOP!“

19. Dezember 2019

Unerwartetes Geschenk

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Ronzon @ 15:51

Das GeschenkHeute möchte ich darüber berichten, was meiner Kollegin Victoria Möller und mir bei einem Kundenbesuch passiert ist.

Als ich die Lagerhalle betrat, rief Victoria mir schon von weitem zu: „Thomas, komm mal! Wir sind beschenkt worden!“ Ralf, ein Mitarbeiter im Lager und passionierter Hobbyfotograf, gab uns beiden ein schön eingepacktes Geschenk! Darin war ein selbstgestalteter Fotokalender mit Motiven, die er ebenfalls selbst fotografiert hatte. Ich war platt: Noch nie in meinem fast 25 jährigen Berufsleben habe ich ein derartiges Geschenk bekommen! Seine Begründung war ganz bescheiden: „Ihr kümmert Euch wenigstens auch um die Probleme der kleinen Leute.“

Danke, Ralf, für dieses schöne Geschenk!

Thomas .-)

18. Dezember 2019

Herzliche Weihnachtsgrüße von der w3logistics AG

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 16:33

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. An dieser Stelle möchten wir uns bei all unseren Kunden und Partnern für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken und einen kleinen Ausblick ins nächste Jahr geben. Erfolgreich abgeschlossene Partnerschaften, technologische Veränderungen und eine enorme Weiterentwicklung prägen das Jahr 2019 der w3logistics AG.

Die Entwicklung von w3/max S.N.A.P. und die Präsentationen dieser innovativen Bilddokumentationslösung auf der Logistics & Distribution in Dortmund, sowie auf der LogiMAT in Stuttgart konnten als voller Erfolg verbucht werden. Weitere Projekte mit w3/max S.N.A.P. und mit neuen Funktionalitäten stehen auch für das Jahr 2020 an. Das Lagerverwaltungs-und Materialflusssystem w3/max dient weiterhin als Grundlage für zukünftige LVS-Projekte und wird für besondere Einsatzgebiete durch zusätzliche Module angepasst und optimiert.

Neben den erfolgreichen Messepräsenzen in diesem Jahr feiert die w3logistics AG auch den Abschluss des Forschungsprojektes „LEAN“. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes bieten der w3logistics ein enormes Anwendungspotenzial und konnten bereits in Kundenprojekten weitergenutzt werden. Zusätzlich hat die w3logistics im Sommer dieses Jahres mit dem Warehouse-Management-System w3/max den Validierungsstempel des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik erhalten. Mit der Validierung unterstreicht w3logistics seine Expertise im Bereich Warehouse Management sowie die Funktionsvielfalt von w3/max.

Im nächsten Jahr wollen wir unsere Warehouse-Management-Suite w3/max weiter ausbauen, optimieren, sowie den Fokus auf persönliche Kontaktaufnahme und individuelle Beratung unserer Kunden nicht aus den Augen verlieren. Freuen Sie sich auf viele Neuigkeiten im nächsten Jahr und 20 Jahre w3logistics.

Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr wünscht das Team von w3logistics!

10. Dezember 2019

OOP 2020 – Into the Unknown

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 16:50

Thomas Ronzon auf der OOPAls bekannteste und größte Konferenz für Software-Technologie im deutschsprachigen Raum bietet die OOP auch im nächsten Jahr wieder Informationen über die aktuellsten Trends, Techniken und Entwicklungen der Branche. Dank über 170 praxisorientierten Vorträgen in 9 parallelen Tracks werden Sie mit Sicherheit zahlreiche Themen finden, die Ihnen bei Ihren beruflichen Herausforderungen helfen.

Auch im nächsten Jahr ist unser Kollege Thomas Ronzon wieder als Sprecher vertreten und referiert zu den Themen „Wenn‘s richtig dicke kommt – Krisensituationen in der IT meistern“ (gemeinsam mit Ralph Miarka und Veronika Kotrba) und „Libs, Lizenzen, Lösungen – Tipps zum Umgang mit Third-Party Libraries“.

Sie haben Interesse daran die OOP 2020 vom 03. – 07.02.2020 in München zu besuchen? Mit unserem Code erhalten Sie ein vergünstigtes Ticket zur Konferenz für Software-Architektur!

Geben Sie bei der Reservierung den Vorteilscode SPEOOP2020-ThomasRonzon ein und Sie erhalten einen Rabatt von 20% auf Ihre Anmeldung!

Weitere Informationen zur Konferenz: www.oop-konferenz.de.

8. Oktober 2019

Segeln auf dem Ijsselmeer

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 14:40

Auch in diesem Jahr ging unser Betriebsausflug wieder nach Holland zum Segeln auf das Ijsselmeer. Die Kollegen hatten sich diesesmal auf den Termin 3.-6.10. geeinigt, so spät im Jahr waren wir noch nie unterwegs gewesen.

Wie immer startete die Tour am Donnerstag ab Dortmund mit dem Bus, diesmal zum Hafen nach Makkum, wo unser Schiff schon auf uns wartete. Freitagmorgen ging es dann „richtig“ los, wir segelten mit der „Boekanier“ nach Medemblik. Zwar hatten wir guten Wind, aber leider relativ viel Regen, sodass wir auf unserem Weg zwar richtig gut segeln konnten, aber auch ziemlich kalt und nass wurden. Hier rächte sich der späte Termin.

Am Samstag war das Wetter deutlich schöner, diesmal aber mit wesentlich weniger Wind, sodass der Weg nach Texel eher gemütlich ausfiel. Belohnt wurde das Team mit einem schönen Grillabend.

Am Sonntag mussten wir dann natürlich zurück nach Makkum, was wegen einem sehr ungünstig stehenden Wind und der Notwendigkeit, sich im Wattenmeer wegen der Tide mehr oder weniger an die Fahrrinnen zu halten, leider nur unter Motor rechtzeitig zu schaffen war.

Nichtsdestotrotz war es wieder ein sehr schöner Ausflug, das nicht immer schöne Wetter konnte die gute Stimmung nicht trüben.

12. Juli 2019

Smarthost load balancing with Sendmail

Abgelegt unter: Hacker's Corner — Thomas Omerzu @ 13:47

If you have multiple smart hosts that can work as outgoing mail relays, you might wish to implement a kind of load balancing.

On the Internet, you often find the proposal to use something like

   DSesmtp:[smarthost1]:[smarthost2]

as smart host definition in your sendmail.cf. Unfortunately, for us this didn’t work: It implements only a failover, as Sendmail always uses the first host as long as it is reachable.

So we finally came to this solution:

   DSesmtp:smarthost

(note the missing square brackets, which mean that an MX record lookup will take place). In the DNS, we then define

   smarthost  MX  42 smarthost1
              MX  42 smarthost2

And voilà: Sendmail automatically balances outgoing mails between those two MX hosts as they have equal priority.

18. Juni 2019

Rekorddividende und andere erfreuliche Ergebnisse

Abgelegt unter: Investor Relations — Thomas Omerzu @ 10:49

Am vergangenen Freitag fand die diesjährige ordentliche Hauptversammlung der w3logistics AG statt.

Das vergangene Geschäftsjahr 2018 war zwar nicht einfach – zwischenzeitlich hatte die Firma mit einer Sommerflaute zu kämpfen – ab dem Spätsommer verbesserte sich die Situation jedoch deutlich und w3logistics erreichte dann bis zum Jahresende doch noch gute Zahlen. Der fallende Umsatztrend der letzten beiden Jahre wurde durchbrochen, die Gesamt­leistung erreichte den besten Wert der Firmengeschichte.

Die Hauptversammlung folgte daher gerne dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und beschloss die Ausschüttung einer Rekord-Dividende in Höhe von 2,00 € je Aktie, zahlbar ab 17.06.2019 gegen Einreichung des Gewinnanteilscheins Nr. 8 bei der Gesellschaft.

Die w3logistics-Aktie mit der WKN 555855 ist nicht börsennotiert und die Aktie wird nicht öffentlich gehandelt. Aktionäre sind derzeit nahezu ausschließlich Mitarbeiter und ehemalige Mitarbeiter.

Trotz der hohen Ausschüttung wurden die Rücklagen weiter aufgestockt, wenn auch – wegen der mittlerweilen ansehlichen Höhe – nicht ganz so stark wie in den vergangenen Jahren: Auch hier folgte die Hauptversammlung dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und beschloss, 34 T€ in die anderen Gewinnrücklagen einzustellen. Zusammen mit der gesetzlichen Rücklage und dem gezeichneten Kapital von 50 T€ verfügt die Gesellschaft damit über ein Eigenkapital von nun 450 T€.

Ein besonders schönes Resultat des vergangenen Jahres ist die gestiegene Anzahl an Neukunden für unsere w3/max Logistik-Suite und unsere Bilddokumentationslösung w3/max S.N.A.P. Sie bietet eine gute Basis für die weiterhin positive Entwicklung der Firma.

6. Juni 2019

Website im neuen Look

Abgelegt unter: Allgemeines — Thomas Omerzu @ 17:22

Nachdem unsere Website schon in die Jahre gekommen war, gibt es nun ein endlich ein neues Layout: Moderner, übersichtlicher und responsiv – zur optimalen Nutzung auch auf Tablet und Handy.

Wie gefällt es Ihnen?

Ältere Artikel »