Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen..

w3logistics

TiLO – w3logistics forscht für die Logistik der Zukunft

Die Dortmunder Experten für hochwertige Lagerverwaltungssysteme engagieren sich nicht nur für die Versorgung ihrer Kunden, sondern lassen ihr Know-how auch in mehrere Forschungsprojekte einfließen.

Im Spitzencluster LogistikRuhr kooperieren 120 Unternehmen aus IT und Logistik, sowie elf Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Bearbeitet werden sieben verschiedene Leitthemen, unter denen in 30 Verbundprojekten mit einem Projektvolumen von 80 Mio. € nach logistischen Lösungen geforscht wird.

Die w3logistics AG ist an drei Verbundprojekten im Spitzencluster LogistikRuhr beteiligt. Eins dieser Projekte trägt den Namen „TiLO“, Abkürzung für „Tracing intelligenter Logistik-Objekte“.

Mit Hilfe von w3logistics wird es in Zukunft möglich sein, ein Lager scannerlos zu betreiben, ohne auf die Vorteile einer Scannerlösung zu verzichten.

Basis hierfür ist die Unterstützung durch ein neu entwickeltes kamerabasiertes Analysesystem. Im Mittelpunkt steht dabei die Informationsgewinnung aus bewegten und nicht bewegten Bildern des Lagers und der Lagerplätze in Echtzeit. Durch die gewonnenen Informationsbausteine werden alle logistischen Vorgänge erkannt – z. B. Ein- oder Auslagerungen – und automatisch im Hintergrund mit allen relevanten Zusatzinformationen verknüpft und gebucht.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Infrastruktur wird vereinfacht, der Mitarbeiter durch den Wegfall einzelner Arbeitsschritte entlastet und die Prozesse innerhalb des Lagers beschleunigt.

w3logistics umfassendes Know-how im Bereich der Lagerverwaltungssysteme ergänzt die umfangreichen Forschungsarbeiten in hervorragender Weise und trägt so zum Gelingen des Forschungsprojektes bei.