Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen..

w3logistics

w3/max für J.D. Neuhaus

Neues Lagerverwaltungssystem inklusive Material­flusssystem für ein automatisiertes Lager mit zwei Gängen, einer Vorzone mit Pufferplätzen und einem Verteilwagen

Die J.D. Neuhaus GmbH & Co. KG ist Welt­marktführer für pneumatisch und hydraulisch betriebene Hebezeuge und Krananlagen mit Kunden in über 90 Ländern rund um den Globus. Als anerkannter Experte auf diesem Gebiet produziert J.D. Neuhaus am Standort Witten mit 160 Mitarbeitern.

Mitte 2014 entschloss sich J.D. Neuhaus, das in Witten eingesetzte, aber in die Jahre gekommene und nicht mehr wartbare Lagerverwaltungssystem durch ein moderneres System zu ersetzen. Die Wahl fiel auf das LVS w3/max der w3logistics AG.

Da die Lagerverwaltung der Versorgung der Produktion dient, war von Anfang an die oberste Prämisse, die Ausfallzeiten bei der Umstellung auf ein neues System möglichst gering zu halten, um die Produktion nicht zu beeinträchtigen.

Um dies zu gewährleisten, wurde zunächst ein Hochregallager-Simulator erstellt, mit dem alle Materialflussbewegungen getestet werden konnten, ohne direkt auf die Anlage zugreifen zu müssen. Auch für Systemvorführungen und die Schulung der Mitarbeiter vor der Inbetriebnahme leistete der Simulator gute Dienste. Dennoch musste irgendwann der Test mit der echten Anlage stattfinden. Dazu wurden eine Handvoll Nachmittage ausgewählt.

An diesen Nachmittagen wurden mit kurzen Tests letzte Problemstellen kontrolliert und die Einsatzfähigkeit der erstellten Lösung nachgewiesen. Ebenso wurde die Funktionsfähigkeit der Schnittstelle zum hauseigenen ERP-System „Comarch-ERP-Enterprise“ erfolgreich getestet.

Insgesamt konnte die Inbetriebnahme so gut vorbereitet werden, dass das Umschalten von dem alten auf das neue System an einem einzigen Donnerstagabend stattfinden konnte, inklusive der Übernah-me der aktuellen Lagerdaten.

Helmut Kerat, EDV-Leiter bei Neuhaus in Witten: „Die Zusammenarbeit mit w3logistics hat sehr gut geklappt. Die Einführung von w3/max war völlig problemlos und in kürzester Zeit erledigt.“