Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen..

w3logistics

Automobilzulieferer setzt auf w3/max

Die Einrichtung einer modernen, rechnergestützten Lagerverwaltung mit dem Ziel, schnell und ohne manuellen Aufwand präzise Informationen über Art und Anzahl der gegenwärtig im Lager vorhandenen Produkte zu liefern – dies war der Wunsch der Nemak Dillingen GmbH.

Genau diese Anforderungen werden jetzt im Dillinger Werk des Automobilzulieferers mit w3/max erfüllt. Das Standardprodukt von w3logistics wurde maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des Kunden ausgeliefert, weniger als drei Monate nach Beginn der Realisierung.

Sobald eine Palette mit Motorblöcken oder Zylinderköpfen fertig gestellt ist, erhält w3/max Menge, Artikelnummer und Charge über eine von w3logistics implementierte Schnittstelle. Ein- und Auslagerungen werden mit Datenfunk-Terminals quittiert: Jeder Artikel unterliegt damit automatisch unmittelbar nach der Produktion der lückenlosen Bestandsüberwachung.

Weitere Features des Systems sind ein Modul zur Unterstützung der Qualitätssicherung sowie eine SAP-Anbindung. Die Einführung und Schulung erfolgte während des Betriebsurlaubes, sodass keinerlei Produktionsstörungen auftraten.

Nach der erfolgreichen Umsetzung des Projektes wurde mittlerweile eine zweite Phase in Betrieb genommen. Damit wurde den zwischenzeitlich geänderten Bedürfnissen des Kunden Rechnung getragen, welche sich durch die Anbindung einer weiteren Lagerhalle und der Integration eines neuen Qualitätssicherungssystems ergeben hatten.


Lesen Sie auch: