Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen..

w3logistics

w3logistics steuert Shuttle-Lager

Die Lagerverwaltung und den Materialfluss für das automatische Palettenlager der KHS Corpoplast GmbH in Hamburg erledigt schon seit längerem die Software w3/max der Dortmunder w3logistics AG.

In einer weiteren Stufe hat w3logistics jetzt nicht nur das manuelle Lager und die Außenläger integriert, sondern auch die bei KHS Corpoplast vorhandenen fünf Shuttle-Läger der Firma Kardex.

Die Shuttle-Läger sind voll automatisierte, kompakte Hochregalläger, welche die Ware zur Person bringen. Bisher wurden sie mit der proprietären Software des Systemlieferanten betrieben.

Nun erfolgt die Steuerung aller Systeme einheitlich mit w3/max. Hierdurch ergeben sich für die KHS Corpoplast massive Vorteile. Alle Lagerbereiche sind einheitlich an das übergeordnete ERP-System angebunden und eine automatische Verplanung über alle Bereiche ist nun möglich. Umlagerungen – auch zwischen ganz unterschiedlichen Lägern – können nun einfach per Drag & Drop erledigt werden. Die Mitarbeiter sind leichter bereichsübergreifend einsetzbar, da überall die gleiche Hardware (Scanner, Drucker, ...) und Software eingesetzt wird. Die Lagerstatistiken sind automatisch über alle Lagerbereiche konsolidiert und die Inventur kann einheitlich für alle Läger durchgeführt werden.

Ganz nebenbei wurde das Problem gelöst, dass durch die Windows-7-Migration ohnehin die alte Shuttle-Software kostenpflichtig hätte erneuert werden müssen.

Kay Teske, Leiter Materialwirtschaft bei der KHS Corpoplast GmbH, ist begeistert: „Dieses Projekt hat uns einen riesigen Schritt voran gebracht. Durch die Integration sparen wir Zeit und Geld. Und die Zusammenarbeit mit w3logistics war wie immer hervorragend.“


Lesen Sie auch: