Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen..

w3logistics

Software-Retrofit – Aus alt mach neu

Beim Umbau von Produktionsanlagen ist Retrofit ein gängiger Begriff. Gemeint ist damit, dass alte Produktions­anlagen durch Austausch bzw. Umbau von Komponenten auf den neusten Stand gebracht werden. Der Vorteil ist, dass die Anlagen danach wieder mit den neusten Ersatzteilen ausgerüstet werden können. Oft ist dies auch verbunden mit einer Steigerung der Produktionsleistung. Doch auch Software lässt sich wieder fit machen!

Retrofit vs. Portierung

Im Bereich der Softwareentwicklung ist der Begriff des Retrofit noch weitestgehend unbekannt, doch die innovativen Mitarbeiter von w3logistics beschäftigen sich schon seit einigen Jahren mit diesem Thema. Software-Retrofit beschreibt dabei ein Verfahren, bei dem die Software so modernisiert wird, dass sie schrittweise wieder in ein wartbares System überführt wird. Retrofit geht damit weit über das hinaus, was eine einfache Portierung leisten kann.

w3logistcs arbeitet nach dem 7-Phasen-Modell

Die IT-Spezialisten des Dortmunder Softwarehauses haben ein neu konzipiertes 7-Phasen-Modell entwickelt, um eine reibungslose Durchführung des Retrofits zu gewährleisten. Ein Software-Retrofit bietet sich bei unternehmenskritischen Systemen an, da ein Ausfall der Software in jedem Unternehmen zu weitreichenden Problemen beim Kerngeschäft führen kann.

Minimierung des Projektrisikos durch eine Überführung in kleinen Schritten

Zum Start des Projektes wird kein großes Budget benötigt und das Unternehmen erhält ein modernes System, das auch wieder wartbar ist wodurch neue und innovative Funktionen eingebaut werden können. Eine Änderung des Systems wird in kleinen Schritten vollzogen und macht dabei Schulungen im klassischen Sinn für Anwender überflüssig. Ebenso kann durch den Austausch einzelner Teile das Projektrisiko deutlich minimiert werden. So besteht die Möglichkeit, dass Teile, die nicht angepasst werden müssen, noch über Jahre stabilisiert bestehen bleiben.

Anpassung der Software ohne kostspielige Ausfallzeiten

Der größte Vorteil bei einem Software-Retrofit von w3logistics besteht für ein Unternehmen allerdings darin, dass der laufende Betrieb so wenig wie möglich gestört wird. Möglich ist es z. B. die Arbeiten an der Software über einen längeren Zeitraum hinweg jeweils innerhalb der Mittagspausen durchzuführen. Somit entstehen für Ihr Unternehmen keine Produktionsausfälle und die Kosten für die Gesamtumstellung fallen deutlich geringer aus als bei der Einführung einer neuen Software.

Profitieren auch Sie von den innovativen Möglichkeiten unseres Teams und überzeugen Sie sich von den Vorteilen eines Software-Retrofits mit w3logistics.